elearning:whiteboard:xrandr

Xrandr und XFCE Workspaces für Monitorhandling

Möchte man seinen eigenen Desktop an einen Beamer anschließen, hat man häufig ein Problem, speziell beim Bildschirm klonen:

Die Auflösung des Laptops ist wesentlich besser als die des Beamers (typischerweise 1024×768).

Nun gibt es zwei Lösungen:

  1. Ich gebe das Signal mit einer höheren Auflösung auf den Beamer, welche dieser tatsächlich nicht darstellen kann und deswegen unleserlich wird.
  2. Ich reduziere die Auflösung meines Laptops auf das Niveau eines Models aus dem letzten Jahrzehnt auf 1024×768 (Nebenbei klappt dann der Touchscreen nicht mehr …)

Mit Hilfe von arandr kann man aber auch nur einen Teil des Bildschirms klonen. Anschließend stelle ich bei XFCE4 die Seitenränder so ein, dass ein Fenster genau auf den Bildausschnitt der Schüler maximiert. Das ganze ist übersichtlich in einem Skript echalk.sh zusammengefasst, damit man die Einstellungen rasch vornehmen kann.

Monitorsetup für Whiteboardlösung Schüler sehen über den Beamer den roten Bereich, welcher über HDMI ausgegeben wird. Da ich bei Xfce4 die Seitenrändereinstellung verwenden (Xfce4 → Einstellungen → Arbeitsflächen → Seitenränder) maximieren alle Programme auf den Bidlausschnitt welchen die Schüler sehen.

Den Rand links verwende ich für häufig genutzte Programme und deren Icons, wie Geogebra und keymon.

Der rechte Rand bietet Platz für einen Dateimanager zur schnellen Auswahl von Dateien, wie Bilder oder Dokumente.

Den oberen Rand verwende ich für eine Bildschirmtastatur mit einem angepassten Layout für Sonderzeichen, Pfeile, griechische Buchstaben und mathematische Elemente.

#!/bin/sh

xrandr –output VIRTUAL1 –off –output eDP1 –mode 1600×900 –pos 0x0 –rotate normal –output HDMI2 –mode 1024×768 –pos 176×132 –rotate normal

xinput map-to-output 'ELAN Touchscreen' eDP1

xfconf-query -c xfwm4 -p /general/margin_right -s 576

xfconf-query -c xfwm4 -p /general/margin_left -s 176

xfconf-query -c xfwm4 -p /general/margin_top -s 132

xfconf-query -c xfwm4 -p /general/margin_bottom -s 0

Download echalk.sh in /usr/bin/ abspeichern und mit sudo chmod a+x echalk.sh ausführbar machen.

  • xrandr Befehl erhält man über das Programm arandr, wenn man sein Layout abspeichert. Dieser klont den Bereich des Laptops von der x-Position 176 (linker Rand) und der y-Position 132 (oberer Rand) für die nächsten 1024×768 Pixel.
  • Der xinput Befehl bildet die Toucheingaben den Laptopmonitor ab, nicht auf den Beamer.
  • Die xfconf-query-Befehle stellen die Ränder ein, siehe Xfce4 → Einstellungen → Arbeitsflächen → Seitenränder.

Weitere Skripts:

  • elearning/whiteboard/xrandr.txt
  • Zuletzt geändert: 2013/12/31 17:48
  • von admin